i.m.a – Wir über uns

 

Gesellschaft und Öffentlichkeit haben eine große Distanz zur Landwirtschaft, die oft schon einer Entfremdung gleicht. Immer seltener haben Menschen die Möglichkeit, die Leistungen der Landwirtschaft direkt zu erleben und dadurch im wahrsten Sinne des Wortes zu erfassen. Sie sind darauf angewiesen, dass ihnen Fakten in Wort und Bild vermittelt werden. Die Landwirtschaft wiederum ist darauf angewiesen, dass diese Vermittlung funktioniert. Darum wurde vor 50 Jahren die i.m.a – information.medien.agrar e.V. gegründet.


Die i.m.a hat laut Satzung die Aufgabe, "...auf überregionaler Ebene in Zusammenarbeit mit den Einrichtungen ihrer Mitglieder die Bevölkerung über die Bedeutung der Landwirtschaft für den Staat, die Wirtschaft und die Gesellschaft sowie über die Arbeits- und Lebensbedingungen der in der Landwirtschaft tätigen Menschen objektiv zu unterrichten". Der gemeinnützige Verein wird von den Organisationen der deutschen Landwirtschaft getragen.

Eine wichtige Aufgabe dabei ist es, vor allem Kindern und Jugendlichen einen Einblick zu geben wie moderne Landwirtschaft funktioniert. So kann den bereits existierenden Vorurteilen gegenüber landwirtschaftlichen Produktionsverfahren sowie Ängsten vor belasteten Lebensmitteln und einer fortschreitenden Gefährdung der Umwelt vorgebaut werden. Diese sind im Wesentlichen darin begründet, dass der komplexe Bereich Landwirtschaft von den Verbrauchern heute kaum mehr zu überschauen ist.

Die i.m.a stellt Lehrern und Erzieherinnen ein stufenübergreifendes Lehrmittelpaket von der Elementarstufe bis zur Sekundarstufe II zur Verfügung. So kann das Thema "Landwirtschaft im Unterricht" realistisch und praxisorientiert gestaltet werden. Über 60.000 Lehrer zeigen Ihr Vertrauen, indem Sie die i.m.a als verlässlichen Ansprechpartner für den Themenbereich "Landwirtschaft im Unterricht" nutzen.