2084 – SCHÖNES, NEUES LANDLEBEN

Preisträger des 3. Literaturpreises der deutschen Landwirtschaft stehen fest


Bereits zum dritten Mal nach 2007 und 2009 haben in diesem Jahr der Deutsche Bauernverband und der Verein information.medien.agrar (i.m.a) den Jugendliteraturpreis der Deutschen Landwirtschaft ausgeschrieben. Der Titel des 3. Jugendliteraturpreises der deutschen Landwirtschaft „2084 - schönes, neues Landleben" zielte thematisch auf die literarische Umkehr der düsteren 1984er Vision Orwells ab. Ziel war es, die Autoren zur Darstellung einer positiven Vision der landwirtschaftlichen Entwicklung anzuregen und jungen Lesern den Wandel sowie die Werte und Perspektiven der Landwirtschaft und des Landlebens ansprechend zu vermitteln.

Möchten Sie in einer „Zuflucht“ leben, die von der wirklichen Welt abgeriegelt ist und immer nur künstlich hergestellte Nahrung zu sich nehmen? Oder hat die Menschheit doch eine bessere Zukunft vor sich, in der es immer noch Getreidefelder gibt? Diese und viele andere interessante Aspekte des zukünftigen Stadt- und Landlebens spiegelten sich in den insgesamt 130 eingesandten Kurzgeschichten, die bis zum 30. August 2011 die i.m.a-Geschäftstelle erreicht haben. Die Einsender stammen überwiegend aus Deutschland, einige aber auch aus Österreich und Spanien. Zu den Autoren zählen „Profis“ ebenso wie schreibbegeisterte Laien, Erwachsene sowie Jugendliche.

Der mit insgesamt 5.000 Euro dotierte Jugendliteraturpreis der deutschen Landwirtschaft in der Kategorie „Kurzgeschichte“ wird am 26.01.2012 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vergeben. Die Jury* unter Vorsitz von Prof. Dr. Hermann Schlagheck hat drei Preisträger ermittelt.

Den ersten Preis in Höhe von 2.000 Euro erhält Barbara Iland-Olschewski (München) für die Kurzgeschichte „Abionas Farm“, den zweiten Preis in Höhe von 1.750 Euro erhält Birgit Otten (Herne) für die Kurzgeschichte „Der Duft der Rose“ und den dritten Preis in Höhe von 1.250 Euro erhält Magdalena Böttger (Berlin) für die Kurzgeschichte "Elinge für Großposemuckel".

Sowohl die preisgekrönten als auch weitere siebzehn ausgewählte Geschichten werden in einem Sammelband im Landwirtschaftsverlag Münster-Hiltrupp veröffentlicht. Die Präsentation des Bandes findet ebenfalls auf dem ErlebnisBauernhof auf der Internationalen Grünen Woche 2012 statt